Die REACH-Verordnung bedroht nach ihrer jetzigen Entwurffassung die Versorgung des Gesundheitswesen, weil dringend benötigte spezifische Reagenzien für die Herstellung von Labor- und Selbsttests letztlich nicht mehr ohne weiteres verfügbar sein werden.
Dies wirkt sich auf die Sicherheit und Versorgung von Patienten aus, weiter muß mit Kostensteigerungen im Gesundheitswesen gerechnet werden. Die europäische IVD-Industrie wird benachteiligt, was Konsequenzen für die Arbeitsplätze haben wird. Der VDGH hat hierzu ein ausführliches Positionspapier ( 93.95 Kb) verfaßt, das am 15.11.2005 an die Mitglieder des europäischen Parlamentes aus Deutschland aus Gründen der Dringlichkeit per Mail geschickt wurde. (Stand: November 2005)

13_position-zu-reachfinal | pdf | 94 KB