Seite weiterleiten

Seite weiterleiten




Förderrichtlinien Bund/EU

09. 03. 2022

Landesprojekt MDR-SUPPORT@NRW stärkt Medizintechnik-Branche bei Anpassung an neue EU-Regeln

Bereits seit vergangenem Jahr fördert das Land individuelle Beratungen zur Anpassung an die neuen EU-Regularien. Ziel der Unterstützungsangebote ist es, bestmöglichen Patientenschutz und hohe Innovationskraft zu verbinden. Dafür stellt das Land insgesamt 3,2 Mio. Euro bereit

26. 01. 2022

Förderrichtlinie des BMBF: Richtlinie zur Förderung von multinationaler und translationaler Forschung zu zerebrovaskulären Erkrankungen, einschließlich Mikroangiopathien und Fehlfunktionen der Hirnschranken

(Dreistufiges Verfahren, 1. Kurzskizzen bis 08.03.2022, 14 Uhr)
Gefördert werden multinationale Forschungsprojekte, die einen Beitrag zur grundlegenden translationalen Erforschung von zerebrovaskulären Erkrankungen, zur Verbesserung von deren Prävention und Diagnose sowie zur Entwicklung von innovativen Therapien und Rehabilitationsverfahren leisten.

19. 01. 2022

Förderrichtlinie des BMBF: Projekte zur Entwicklung von neuen analytischen Methoden und Verfahren zur Beschleunigung der Diagnose und Unterstützung der diagnostischen Begleitung seltener Erkrankungen

(1. Anträge bis 16.02.2022, 14 Uhr)
Gefördert werden exzellente transnationale Forschungsvorhaben, die durch die Zusammenarbeit von verschiedenen Disziplinen Fortschritte in der Diagnostik von seltenen Erkrankungen ermöglichen.

17. 02. 2021

Projekt des ERA-Netzwerks „HDHL-Intestinal Microbiomics“ (HDHL-INTIMIC)

"Standardisierte Erfassung, Monitoring und/oder Biomarker zur Untersuchung der Nahrungsaufnahme, der körperlichen Aktivität und der Gesundheit” (1. Anträge bis 31.03.2021)

11. 01. 2021

Projekt des ERA-Net on Personalised Medicine (ERA PerMed) “Development of clinical support tools for personalised medicine implementation”

Die Ausschreibung fokussiert sich auf die drei Bereiche "Translation von Grundlagenforschung in klinische Forschung", "Daten und Informations- und Kommunikationstechnologie" sowie die "verantwortungsvolle Umsetzung im Gesundheitswesen".